25.02.2020

Eisenwarenmesse und BME-Einkäufertag auf Februar 2021 verschoben!

4 Logo Eisenwarenmesse

Die Koelnmesse trägt damit der sich verschärfenden weltweiten Lage rund um die Ausbreitung des Corona-Virus Rechnung.

Die Koelnmesse hat die für den 1. März 2020 geplante Internationale Eisenwarenmesse auf Februar nächsten Jahres verschoben. Grund dafür sei die Ausbreitung des Coronavirus auf erste Länder in Europa, teilte die Koelnmesse mit. Sie verwies in diesem Zusammenhang auf den hohen Anteil asiatischer Aussteller auf der Eisenwarenmesse2020, die weltweit als wichtigste Innovations- und Geschäftsplattform der Hartwarenbranche gilt. „Von dieser Absage ist auch der für den ursprünglich am 3. März vorgesehene BME-Einkäufertag betroffen", informierte der BME-Referent für Messekooperationen, Salvatore Rissel, in Eschborn.

Zur alle zwei Jahre in Köln stattfindenden Internationalen Eisenwarenmesse waren vom 1. bis 4. März 2020 rund 3.000 Aussteller erwartet worden, darunter 1.200 aus China. Die angemeldeten Aussteller, Besucher und Referenten werden aktuell über die Verschiebung in Kenntnis gesetzt.

Weitere Informationen:
Salvatore Rissel, BME-Referent für Messekooperationen
E-Mail: salvatore.rissel(at)bme.de

Weiterempfehlen

Ansprechpartner

Salvatore Rissel
+49 6196 5828-171